Skip to the content

Die Firmenhistorie von Hama

Die Malte Haaning Plastic A/S wurde 1961 von Malte Haaning gegründet. Den Anfang machte die Herstellung von Trinkhalmen. Mit der Zeit entwickelte sich die Produktpalette - es kamen weitere Kunststoffartikel wie Cocktailspieße, Sprungseile, Fliegenklappen, Vogelfutterhäuser und vieles andere hinzu.

Als die Nachfrage nach Röhrchenperlen so groß wurde, dass die damaligen Hersteller nicht mehr nachkamen, entschloss sich Malte Haaning, diese Produktion aufzunehmen. 

Die Midi-Perlen wurden 1971 eingeführt und stehen heute für den weitaus größten Teil unseres Umsatzes. 1978 kam die Perlengrößen Mini und 1982 die Perlengröße Maxi hinzu. In den späten 1970er Jahren entwickelte Malte Haaning die Bügelmethode – zuvor wurden die Perlen entweder auf Kunststoffschalen oder auf Kartonstücke geklebt. 

1984 wurde der Name HAMA als Handelsmarke eingetragen. Der Name leitet sich vom Namen des Firmengründers ab: HA = die ersten beiden Buchstaben des Nachnamens und MA = die ersten beiden Buchstaben des Vornamens. 

Im Zuge der kontinuierlichen Produktentwicklung entstand Maxi Stick. 

Das Unternehmen wurde 1992 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Nach dem Tod von Malte Haaning im Jahr 1999 wurde seine jüngste Tochter Lene Haaning zur Direktorin ernannt und ein neuer Vorstand eingesetzt.

Im Jahr 2011 wurde in allen Produktions- und Packzentren ein Rückverfolgbarkeitssystem eingeführt.

2015 erschien die App Hama Universe, und 2018 eröffnete Hama seinen YouTube-Kanal.

Wir exportieren die Hama-Produkte in über 50 Länder weltweit.